Welche Programme ich täglich zur Arbeit verwende

Inspiriert durch den Webmaster Friday gehe ich heute mal auf Selbstsuche: "Welche Programme verwende ich eigentlich täglich zur Arbeit?"

Also fangen wir doch direkt mal an: 

  • Mozilla Thunderbird 
    Für E-Mails nutze ich Thunderbird, das es auch in einer Portable Version gibt. Ich finde Thunderbird relativ einfach zu bedienen (das Einrichten ist bei mehreren E-Mailkonten grauenhaft) und es reicht für meine Zwecke. Ich habe schon über den Umstieg auf GMail nachgedacht, aber GMail kann anscheinend keine IMAP-Konten von fremden Servern ziehen – K.O-Kriterium. 
     
  • Google Chrome
    Der beste Browser. Zusammen mit einem Google-Konto und dank Google Sync kann ich meine Tabs nahtlos vom PC auf den Laptop und weiter auf das iPad verschieben. Sehr praktisch, wenn ich am PC einen Blogartikel zum später Lesen öffne und mich dann auf die Couch lege. Die Funktionen für Webentwickler sind auch deutlich besser umgesetzt als bei anderen Browsern – zumindest habe ich die Bedienung schneller verstanden. Dann gefällt mir noch die schmale Tab-/Lesezeichenleiste. Viel Platz für die eigentliche Webseite
     
  • Ruby on Rails / Aptana Studio
    Im Moment verwende ich sehr gerne Ruby on Rails und als IDE Aptana Studio. Sehr interessante Programmiersprache (Ruby) mit faszinierendem Framework (Rails) gepaart mit einer passablen IDE (Aptana). Diese Kombination – zusammen mit git und Notepad++ (folgen weiter unten) – hat mir bei der Entwicklung von TerminRetter.de bisher treue Dienste geleistet.
     
  • Visual Studio 2010 / C# / .NET 4.0 
    Falls es mal nichts für das Web ist, woran ich herumbastele, dann nutze ich gerne diese drei Programme/Programmiersprachen/Frameworks. C# ist eine sehr produktive Programmiersprache und zweifellos die Sprache, die ich am besten beherrsche
     
  • Git / GitExtensions
    Zur Versionsverwaltung nutze ich git und als Client (wenn ich es nicht über die Shell mache) verwende ich ganz gerne GitExtensions. Das ist zwar nicht so leicht zu erlernen, aber ich habe mich jetzt dran gewöhnt. Ich habe gerne eine Stand-Alone-Anwendung, TortoiseSVN oder ähnliches kann mir gestohlen bleiben. 
     
  • FeedDemon Lite
    Zum Lesen von RSS-Feeds nutze ich den FeedDemon. Leicht einzurichten, einfach zu bedienen. Nettes Tool.
     
  • Google Analytics
    Um die Statistiken meiner Webseiten im Auge zu behalten, verwende ich vorzugsweise Google Analytics
     
  • Notepad++
    Für einfache Textverarbeitung nutze ich dieses tolle Open-Source-Produkt. 
     
  • Windows 7 x64
    Mein Wahl-Betriebssystem für die nächsten Jahre. Mit etwas Glück wird Microsoft einsehen, dass Metro nicht so der Hit ist. Zumindest hoffe ich das. 
     
  • WordPress
    Dürfte klar sein, wozu ich das verwende – oder?
     
  • KeePass 2
    Zum Aufbewahren meiner Passwörter nutze ich dieses hübsche kleine Tool. Ein sicheres Passwort besteht aus mindestens 12 Zeichen. Zeichen meint hier: Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen wie !#+*~!"§$%&/()=?. Ich nehme prinzipiell nicht weniger als 13 Zeichen. Und natürlich für jede Webseite ein anderes. Soviel kann (und will) ich mir nicht merken. Deswegen macht das KeePass für mich. 
     
  • TrueCrypt
    TrueCrypt macht das Verschlüsseln von Daten sehr, sehr einfach. Wer leicht paranoid ist (;)), kann damit seine Dateien verschlüsseln, so dass kein Schwein mehr rankommt – vorausgesetzt er hat ein schönes langes Passwort. Aber das übernimmt ja dann wieder KeePass. 

 

Das müssten jetzt so die wichtigsten Programme gewesen sein, die ich für die Arbeit nutze. Wenn ich das Thema "Arbeit" mal galant ignoriere, dann kämen da wohl Facebook, 9gag und Winamp dazu. Facebook und 9gag sind echte Zeitfresser
Es gibt da dieses coole Tool – RescueTime. Das protokolliert womit man wieviel Zeit verschwendet. Für $72 im Jahr kann man sogar Webseiten blocken lassen, um produktiver zu werden. Damit wollte ich in nächster Zeit auch mal einen Versuch machen. Die 14-Tage-Testversion ausprobieren und sehen, ob meine Produktivität steigt

Für die Analyse meines Webtraffics nutze ich außerdem noch HitTail – mangels Besucherzahlen kann ich aber noch keine wirklichen Aussagen dazu treffen. 

 

Das waren erstmal meine Gedanken. Hier ist die Liste der anderen Teilnehmer an diesem Webmaster Friday:

Social Share Toolbar